Mackevision
29. April 2015
Armin Pohl im Interview (Spiegel-Beilage)

Armin Pohl über 3D-Visualisierungen, den Standort Baden-Württemberg und die Bedeutung einer Emmy-Prämierung – zu lesen im Interview in der Spiegel-Beilage vom 25.04.2015.

#

Armin Pohl, der Mann hinter Mackevision, über 3D-Visualisierungen, den Standort Baden-Württemberg und die Bedeutung einer Emmy-Prämierung.

Herr Pohl, Baden-Württemberg gilt als das Land der „Tüftler“. Ist deshalb die Kreativwirtschaft hier besonders stark und auch ein Unternehmen wie Mackevision entstanden?

ARMIN POHL: Wir sind im Kern schon ein schwäbisches Unternehmen mit starker Innovationskraft, insofern sind wir auch „Tüftler“.

Das ausführliche Interview (Christian Eder) ist direkt hinter dem Button zu finden.

Artikel teilen